Markus Nagler

This is why we can’t have nice things

with one comment

Be apprised, though, that the Maine Lobster Festival’s democratization of lobster comes with all the massed inconvenience and aesthetic compromise of real democracy.

To be a tourist … is to spoil, by way of sheer onthology, the very unspoiltness you are there to experience. It is to impose yourself on places that in all non-economic ways would be better, realer without you.

David Foster Wallace, Consider the Lobster

Das gilt auch für das Musee d’Orsay. [1] Im Musee d’Orsay trifft ein demokratisches Massenpublikum auf Kunst, die ganz explizit für wenige gemacht ist[2], deren Reiz in ihrer Einzigartigkeit, Nicht-Reproduzierbarkeit liegt[3]. Das ist großartig, ein Triumph, dass diese Werke jederman zur Verfügung stehen, und dass Menschen aller Schichten dorthin kommen um sie anzusehen. (Ich sage das nicht nur so dahin, mich freut das wirklich.)

Gleichzeitig und untrennbar damit verbunden wird dadurch die Erfahrung für alle schlechter.  Was für die politische Demokratie nicht gilt. Zwar ist sie anstrengend und manchmal lästig [4], aber „schlechter“ wir die Erfahrung nur für diejenigen, die anderenfalls ihre Ziele/Bedürfnisse leichter hätten befriedigen können.

Ich merke gerade, dass ich im Demokratiebeispiel davon ausgehe, zu den Gewinnern zu gehören, bei der Kunst zu den Verlierern. Interessant. Trotzdem, der Punkt ist, dass im Musee d’Orsay _alle_ schlechter gestellt sind. Das ist ein echtes Allmende-Problem, politische Demokratie nicht. Vielmehr ist die Demokratie ein möglicher Rahmen zur Lösung des Allmende-Problems.

Die in diesem Fall darin besteht, aus öffentlichen Mitteln Werke anzukaufen und _im Museum_ die Möglichkeit anzubieten, sich Werke in hoher Qualität auf Leinwand reproduzieren zu lassen. Wofür sie im Musee d’Orsay sogar einen Verkaufs-/Auswahlcomputer mit Touchscreen haben.

,,Ich hab immer gesagt: Sozialismus heißt Austern für alle.“ Daniel Cohn Bendit, 2010

[1] Der erste Satz, der zweite ist nur als Kontext hier zitiert. Es gibt für Museen kein „real“ unabhängig von der Öffentlichkeit. Und, ohne mich auf Debatten über meine Arroganz oder vermeintliche besondere Rechte einzulassen, es nervt schlicht und einfach ein Museum mit Leuten zu teilen, die keinen Sinn für die Sichtlinien anderer Besucher haben. [1.1]

[1.1] Ich kann nicht sagen ob, utilitaristisch betrachtet der Gesamtnutzen höher ist, wenn jemand großartige Kunst neu entdeckt oder ich mich an einem Werk erfreue. Ich spreche mit größerer Wahrscheinlichkeit darüber und man könnte wohl sagen, für den Massentourist würde ein Poster auch genügen. (Nicht, dass ich ein professionell nachgemaltes Bild erkennen würde.) Aber das ist alles Quatsch, letztlich berührt Kunst in irgendeiner Weise unser Innerstes, ist eben unvergleichlich.[1.2]

[1.2] Dazu das nicht verifizierbare Zitat von Kafka ~ ,,Was weißt du von meinem Leid und ich von deinem? Wenn ich weinte und mich vor dir nieder würfe und dir erzählte von den Qualen der Hölle, was wüsstest du dann von ihr, außer, dass sie heiß und schrecklich ist? Deshalb sollte jeder seinen Mitmenschen begegnen, als stünde er vor den Toren der Hölle.´´[1.3]

[1.3] Falls jemand eine Quellenangabe hat, bitte melden. Danke!

[2] Die Museumsidee ist natürlich keine neue Erfindung. Aber ich behaupte einfach mal, den heutigen Massentourismus hat man sich vor 100 Jahren nicht vorgestellt.  Andererseits, die Weltausstellung 1926 hatte 15 Millionen Besucher. Das Musee d’Orsay hat pro Jahr 2.2 Millionen.

[3] Natürlich sind die Seerosen im Musee d’Orangerie noch einzigartiger, weil es davon (meines Wissens) auch keine gut gemachte Kopie in Originalgröße gibt. Es gibt nur (2x) einen ovalen Raum in dem diese meterlangen von Monet gemalten Seerosenbilder hängen. Aber im Musee d‘ Orangerie ist weitaus weniger los.

[4] „… wer sicher ist, daß er daran nicht zerbricht, wenn die Welt, von seinem Standpunkt aus gesehen, zu dumm oder zu gemein ist für das, was er ihr bieten will, …“  Max Weber, Politik als Beruf, 1919

Advertisements

Written by markusnagler

September 4, 2011 um 11:21 pm

Veröffentlicht in Uncategorized

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] geht’s gut, das ist das ich hier unter 1.3 gesucht habe. Also, genauer, seit Jahren suche. Bzw. suchte. :-)) Gefällt mir:LikeSei […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: